Duftende Kräuter, blühende Pflanzen! Seit Jahrmillionen erwehren sich Pflanzen mit speziellen Pflanzenstoffen gegen Viren, Bakterien und Parasiten. Schon in der Frühgeschichte haben weltweit verschiedene Kulturen versucht, sich diese Pflanzenstoffe in der Heilkunde zu Nutzen zu machen. Manche Länder, wie z.B. China haben eine solche Fülle an traditionellen Rezepten mit Heilpflanzen gesammelt, dass über die Jahrhunderte zehntausende verschiedene Rezepte beschrieben wurden. Auch die europäische Heilpflanzentradition hat viel überliefert und viel ist in Vergessenheit geraten.

Pflanzen für die Heilkunde
Viele Leute haben sich als „Hobbybotaniker“ eine Weile mit Heilpflanzen beschäftigt, ohne jedoch zur Tiefe dieses Faches wirklich Zugang zu finden. Weitverbreitetes Halbwissen über Heilpflanzen hat den Ruf der Pflanzenheilkunde in der Bevölkerung beschädigt. Auch wenn heute Heilpflanzentees in jedem Drogeriemarkt erhältlich sind, ist die professionelle Anwendung dieser Heilpflanzen leider zur Seltenheit geworden.
Pflanzenstoffe werden erst seit kurzem wissenschaftlich erforscht und die klinischen Studien sind noch sehr am Anfang. Umso wichtiger ist es, wenn man traditionelle Heilpflanzen für sich nutzen will, an die Wahl mit Sachverstand heranzugehen.
Nach meiner Ansicht ist es längst überfällig die wunderbare Welt der Heilpflanzen wieder verfügbar zu machen.
Sind Sie neugierig geworden? Dann schauen Sie doch nach einem guten Naturheilpraktiker in Ihrer Nähe. Dieser wird Ihnen sicherlich weiterhelfen könne.

http://www.heilpraktiker-verzeichnis.com/

Arzneimittel aus der Natur

Naturheilmitteln sind in einer riesigen Auswahl vorhanden. Viele Hersteller produzieren Heilmittel auf Grundlage verschiedener Heilsysteme. Fasst kann man sagen, man schöpft aus einer unermesslichen Fülle von Heilkraft!
Aber es gibt auch viele, viele Geschichten von spontanen Heilungen und Heilversprechen, die in die Irre leiten. Therapeut und Patient brauchen einfach Geduld und Umsicht, um eine Heilung wirklich wirksam in die Wege zu leiten. Die Krankheit hat ihre eigenen Gesetze, man kann sie nicht über Nacht bezwingen, sondern muss sich ihr annähern und sie anders verstehen.

Wir sind es gewohnt, Medikamente zu bekommen, von denen wir sofortige Linderung erwarten. In der Naturheilkunde ist das nicht der übliche Weg. Die Krankheit hat schon lange begonnen, bevor sie überhaupt deutlich wurde. Und dahin geht der Weg zurück: zum Ursprung. Nicht umsonst sagt man in der Naturheilkunde: „Pro Jahr der Erkrankung kann man einen Monat der Behandlung rechnen!“

Plfanzliche Arzneimittel finden auch Anwendung in der Homöopathie

Die Homöopathie ist eine sehr alte Therapieform und sie behandelt den ganzen Menschen. Die Bedingungen, unter denen sich eine Krankheit entwickelt, sind meist bei jedem Menschen anders. Das verlangt eine individuelle Therapie. Es stehen dafür über 1.000 Mittel in zahlreichen Potenzen (Verdünnungen) zur Verfügung. Behandelt wird mit Substanzen, die beim Gesunden ähnliche Symptome hervorrufen, wie sie bei der Krankheit zu beobachten sind. Ähnliches wird durch Ähnliches geheilt.

Pflanzenheilkunde – Naturheilkunde mit Heilpflanzen
Markiert in:             

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.